Hitler gegen Rothschild




1932 – Arbeitslosigkeit in Deutschland: 30 % – 7 Millionen Arbeitslose. Das deutsche Volk ist hungrig und gezwungen enorme Wiedergutmachung an Mächte im Ausland zu zahlen. Die deutsche Zentralbank ist unter privater Kontrolle der Rothschilds.

1933 kommt Hitler an die Macht. Er setzt sich sofort dafür ein, die deutsche Wirtschaft wiederaufzubauen und die deutschen Arbeiter vom Schuldensystem zu befreien. Hitler schmeißt die Rothschilds raus und nimmt Deutschland aus dem von den Rothschilds kontrollierten ”Goldstandard”. Hitler gibt neues, schuldenfreies Geld heraus.

Hunderttausenden werden Arbeitsplätze im öffentlichen Bau gegeben. Die Deutschen beginnen mit einem neuem Geldsystem mit dem Aufbau einer mächtigen Infrastruktur. Die deutsche Gesellschaft fängt an, die physische Arbeit wertzuschätzen und sie genießt hohes Ansehen. Weltklasse-Stadien und Transport-Systeme werden gebaut. Deutsche Technik wird Weltklasse und die Deutschen übernehmen die Führung in Wissenschaft und Gesundheitswesen.

Die Deutschen danken Hitler dafür, sie aus der Schuldsklaverei der Rothschilds befreit zu haben. Die Deutschen werden wohlhabend, weil sie keine Zinsen mehr an eine privat geführte Zentralbank zahlen müssen. Das neue Wirtschaftssystem erlaubt den deutschen Arbeitern zu ernten, was sie gesät haben. Deutsche Arbeiter erleben die besten Arbeitsbedingungen in Europa und erhalten von der Regierung gedeckte Urlaube.

Derweil leidet der Rest Europas mit hohen Arbeitslosenzahlen unter der Versklavung des Schuldgeld-Systems.
1936 erreicht die Zustimmung für Hitler 99 %. Deutschland lebt die wahre wirtschaftliche Freiheit von den Bankern.

1938 entscheiden 99,73 % der Österreicher Deutschland beizutreten. Nach dem Referendum schmeißt Hitler die Rothschilds auch aus Österreich heraus. Da die Rothschilds weg sind, erholt sich auch die österreichische Wirtschaft sofort.

Die Deutschen lieben Hitler, denn für ihn kommen sie an erster Stelle und er lehnte sich gegen die Banker auf. Die Rothschilds hassen Hitler, weil Deutschlands Wirtschaft frei ist und außerhalb der Reichweite ihrer Schuld-Sklaverei. So gibt es nur eine Option für die Rothschilds, um das neue Wirtschaftssystem zu stoppen…

KRIEG

“Das unverzeihliche Verbrechen Deutschlands vor dem Zweiten Weltkrieg war der Versuch, seine Wirtschaftskraft aus dem Welthandelssystem herauszulösen und ein eigenes Austauschsystem zu schaffen, bei dem die Weltfinanz nicht mehr mitverdienen konnte.” – Winston Churchill

Hier dazu noch ein Auszug aus Der wahre Grund für den Zweiten Weltkrieg

Als Hitler an die Macht kam, war Deutschland hoffnungslos bankrott. Jahrelang hatten die die Alliierten erdrückende Reparationszahlungen verlangt und private Währungsspekulanten würden die Deutsche Mark jetzt abstürzen lassen.

Es war eine totale Vernichtung der nationalen Währung und löschte Ersparnisse und Unternehmungen aus und überantwortete die normalen Deutschen dem Hunger.

Hitler ersann ein nationales Kredit-Programm, welches den Bau neuer Straßen, Brücken, Kanäle und Hafeneinrichtungen umfasste.
Zu diesem Zeitpunkt wurden Juden aus bedeutenden finanziellen Positionen entfernt und statt sich gegen Zinsen Geld von den Banken zu leihen, gab die Regierung Wechsel heraus, sogenannte Arbeitsscheine. Diese waren von der Produktivität und der Wirtschaftsleistung der deutschen Arbeitskräfte gedeckt und unterlagen der Vollmacht der nationalsozialistischen Regierung und nicht der einer in Privatbesitz befindlichen Zentralbank.

Trotz des internationalen jüdischen Boykotts von 1933 schaffte es Deutschland, Güter ins Ausland zu exportieren, indem ein Barter-System Anwendung fand, welches wiederum die Banken vollständig außen vor ließ.

Das Ergebnis war, dass Deutschland trotz der weltweiten Depression, innerhalb von nur 5 Jahren zum mächtigsten und florierendsten Staat in Europa wurde.

Nach dem Buch ”Which Way Western Man?” von William Gayley Simpson, 1978:

”Den deutschen Bauern, die am Rande des Ruins gestanden hatten, wurde ein Ehrenstatus als Quelle der Nahrungsversorgung der Nation gegeben. Ihr Land wurde dem Zugriff der jüdischen Wucherer entbunden und es wurden Maßnahmen zur Sicherung getroffen, dass es dauerhaft im Besitz einer Familie verblieb und vom Vater an den Sohn weitergegeben wurde.”

Die Juden konnten nicht zulassen, dass dies so weiterging, denn sie wussten, dass es den Tod ihres von Schulden getriebenen Geldsystems bedeuten würde. Der Zweite Weltkrieg begann in Wahrheit in jenem Jahr.

Es war nicht ein Krieg zwischen Deutschland und den Alliierten, es war ein Krieg zwischen Deutschland und den jüdischen Mächten, die die alliierten Regierungen und ihre Medien kontrollierten und beide dafür benutzten, die alliierten Bevölkerungen mit Propaganda dazu zu bringen, das deutsche Volk zu fürchten und zu hassen.

Am Ende brauchte es die gesamte kapitalistische und kommunistische Welt, um die deutsche Revolution zu zerschlagen und Europa zurück unter die Knute der Banker zu bringen, wo es sich bis zum heutigen Tag befindet.

Kommentare