Sie verteufeln uns


Dass alles Nationale in diesem Staat verteufelt und verfolgt wird ist uns alle bekannt. Jährlich werden in der BRD mehr als 14.000 Menschen wegen Meinungsdelikten verurteilt, während die Verfolgung von politischen Dissidenten in Russland und China verurteilt werden. Hierzulande werden bdquoTask-Forceldquo Einheiten gegründet, um das Internet vor unliebsamen
Kommentaren zu säubern, bis jetzt mit wenig Erfolg.

So hört man die Demokraten krähen, wenn es darum geht, dass sich Deutsche gegen die Pläne der Internationalisten erheben. Die Gesetzgebung wird verschärft, um die Störenfriede zu beseitigen.
In der Zeit des Internets erreichen die Demokraten die Deutschen nicht mehr mit den klassischen Nachrichtensendungen wie die Kanzlerin schon 2010 feststellen musste. Unerwünschte Bücher, Publikationen konnte man früher einstampfen oder verbieten, aber die Informationskanäle haben sich geändert.

Die Menschen schenken den Medienvertretern und den Demokraten nur noch wenig Glauben.
Der Widerstand gegen die Zustände in unserem Land wächst.
Die viel propagierte Willkommenskultur lässt den deutschen Michel gegen diese Zustände auf die Straße gehen, da er es satt hat, zu zu sehen wie er zum Fremden im eigenen Land gemacht wird. Sie kommen in Massen in unsere Heimat und werden von den Demokraten als Fachkräfte bezeichnet.

Diese Zustände führten dazu, dass sich die Politikverdrossenheit in letzter Zeit gedreht hat, womit die Demokraten wohl am wenigsten gerechnet hätten. Da helfen auch keine Spendenaufrufe die nach öffentlichen Medienaufrufen und wochenlangen
Sammeln nur 1,5 Millionen Euro eingebracht haben. Der Spendenaufruf erntetet wie ihre Aufrufe zur Willkommenskultur nur wenig Bedeutung. Dieses Phänomen ist in Mitteldeutschland bei weitem höher, was daran liegen wird, dass die Nachbarschaft noch nicht gänzlich ihr Gesicht verändert hat, wie im westlichen Teil dieser Republik.

Neben Spendenaufrufe sollen Solidaritätskonzerte das Volk zu mehr Toleranz erziehen.
Das geplante Solidaritätskonzert am 04.Oktober in Berlin sollte das Volk weiter dazu in Richtung Untergang tanzen lassen. Diese oder ähnliche Situationen erinnern einen an Brot und Spieleveranstaltungen aus dem alten Rom. Die Parallellen dieser selbsternannten Hochkultur ist uns allen bekannt.
Doch musste dieses Spektakel kurzfristig abgesagt werden, da sich die Feier, mit der Veranstaltung zum Tag der Deutschen Einheit überschneiden und technisch nicht möglich sei.

Doch wird auch an diesem Tag das Thema Asyl oberste Priorität haben wie man Gauck und Merkel einschätzen kann.
Dies war auch zur 25. Jahresfeier des Landes Brandenburg der Fall. Der Ministerpräsident des Landes Brandenburg schenkte zu dieser Feierstunde der Zuwanderung die meiste Bedeutung. So werden in diesem Jahr weit mehr als 30.000 Asylanten erwartet. Sie werden als neue Mitbürger begrüßt, die die Zukunft in unserem Land verändern werden.

Das Volk kann diese Überfremdung nicht mehr übersehen und geht auf die Straße. Die Unzufriedenen haben immer wieder die Parole auf den Lippen ldquoWir sind das Volkldquo. In ihrer Gesamtheit revoltieren sie gegen dieses System.
Wir müssen es sein, die dem Volk eine neue Idee aufzeigen. Die Idee des deutschen Sozialismus, in der jeder Deutsche seinen Platz finden wird.


Deshalb kann unsere Parole nur lauten: 

Nationaler Sozialismus jetzt!

Quelle: Licht und Schatten

Comments system

Disqus Shortname