Wolfgang Fröhlich zu weiteren 3 Jahren Haft verurteilt

Wolfgang Fröhlich wurde am 9. Juli 2015 um 13,50 Uhr zu weiteren 3 Jahren Verurteilt. Zu den bisherigen 10 Jahren wegen Meinungsdelikten, kämen drei hinzu, also 13.




Demnach wäre er im deutschsprachigen Raum noch länger verurteilt als der bisherige traurige Rekord: Horst Mahler.

Seine Haft wäre am 15. Jänner 2016 beendet gewesen.

Heutiger Anlass:
Einige Schriftstücke an Kanzler Feymann, Behörden, Zeitschrift Profil und Bekannte betr. HOLOCOUST „ der so nicht stattgefunden haben kann“ wurden zu 15 Anklagepunkten hochgeredet. Ein Gerichtspsychiater bestätigte ihm eine paranoide Störung, was beim das Urteil abmildernd gewertet wurde.

Ing. FRÖHLICH sah bei seiner Verteidigung die WAHRHEIT als das höchste Gut.

Die 8 Schöffen waren über die tieferen technischen Zusammenhänge nicht unterrichtet und standen unter Beeinflussung vom Gericht. So sprachen sie ihn in 7 von 8 Anklagepunkten schuldig.

Fröhlichs Hauptsorge nach seiner Verurteilung war: „Wie es seine Frau aufnehmen wird“! Ob ihr nichts zustößt.

Die Beobachter waren geschockt und deprimiert. Wolfgang Fröhlich legte Berufung ein.

Comments system

Disqus Shortname