Fragen & Wertungen zu Gaukler Gauck:

1. Ist es wahr, dass Sie mit einer Frau zusammenleben aber noch verheiratet sind? Wenn ja, sind Sie moralisch unter Wulf, denn der hat wenigstens klare Verhältnisse geschaffen. Hinzu kommt, dass Sie als Kirchenmann die zehn Gebote nicht eingehalten haben. Genau so wenig glaubwürdig sind Sie wahrscheinlich auch bzgl. Ihrer sonst so scheinheilig vorgetragenen Moral.


2. Ist es wahr, dass Sie Freiheit über alles stellen? Grenzt das nicht an Anarchie? Freiheit muss immer Einsicht in die Notwendigkeit bedeuten und letztere ist ein Prozess. Ihre diesbezüglich zur Schau gestellte Selbstherrlichkeit hat scheinbar nur einen sehr begrenzten theologischen Hintergrund. Weltliche Wissensgebiete ziehen Sie scheinbar nicht heran.

3. Ist es wahr, dass Sie schon während der DDR-Zeit als Kirchenmann oder sogar privat in den Westen reisen durften? Solche Privilegien haben doch nur politisch zuverlässige Personen genossen. Oder war es etwa doch so, was sie in der Vergangenheit ja vehement bestritten haben und wofür Sie ja sogar einen Prozess gegen Herrn Diestel geführt haben sollen, dass Sie als Kirchenmann von den DDR-Behörden politisch bevorzugt behandelt wurden. Letzteres könnte ich, ohne den Einzelfall zu leugnen, vor Gericht beeiden. Nur deshalb konnten Sie sich vor der Wende als Widerstandskämpfer gerieren.

4. Zu DDR-Zeiten haben ja die Partnergemeinden aus dem Westen fleißig Pakete an die DDR-Kirchengemeinden geschickt. Letztere wurden dann von den Pastoren und den Konsistorien aufgeteilt. Haben Sie Herr Gauck auch Ihre Gemeindemitglieder regelmäßig mit bedacht? Oder haben Sie vornehmlich Ihre Familie und Bekannte versorgt? Wenn letzteres stimmt, würde ich das als Vorteilsnahme im Amt bezeichnen. Dann wären Sie keinen Deut besser als Wulf, ja sogar noch schlimmer, denn der hat keine kleinen Leute betrogen.

5. Haben Sie eigentlich in Ihrem Amt als Leiter der gleichnamigen Behörde dafür gesorgt, dass Unschuldige, die nur mal eine Unterschrift geleistet hatten, um z. B. die Stasi bei der Bekämpfung von Hakenkreuz-Schmierereien zu unterstützen, sonst aber jegliche Auskünfte, insbesondere über Personen, abgelehnt haben, aus der sogenannten “Täterliste” gestrichen werden. Wenn nicht, wäre nicht jetzt die beste Gelegenheit dazu, endlich den Rachefeldzug zu beenden ? Zumal es ohnehin nicht für einen lauteren Charakter spricht, wenn man Menschen, die schon am Boden liegen und winseln, bildlich gesprochen, mit den Stiefeln bearbeitet.

6. Zu Gute halten muss man Ihnen, dass wusste ich bisher auch nicht, dass Sie familiäre Gründe für Ihren Hass auf die sogenannten Kommunisten haben. Ihr Vater wurde im Zuge von Säuberungen nach Sibirien deportiert. Die näheren Gründe sind mir aber nicht bekannt. Dazu sollten Sie vielleicht auch mal etwas sagen.
Letztlich ist das aber auch ein Grund dafür, sie nicht als Bundespräsident zu wählen, denn Betroffene sollten nicht in solche Machtpositionen kommen, die sie u. U. zu einem Missbrauch des Amtes verleiten könnten.

Comments system

Disqus Shortname