15. Juni 1944: erschossen: Werner Henke bei dem Versuch aus der US-Gefangenschaft auszubrechen



Werner Henke (Lebensrune.png 13. Mai 1909 in Thorn; Todesrune.png 15. Juni 1944 in Fort Hunt bei Alexandria, Virginien, VSA) deutscher Marineoffizier, U-Bootkommandant und Ritterkreuzträger im Zweiten Weltkrieg


Der Oberbefehlshaber der Kriegsmarine und Befehlshaber der Unterseeboote, Großadmiral Karl Dönitz, richtete aus Anlaß der Ermordung von Werner Henke folgenden Tagesbefehl an die U-Bootwaffe:
Der U-Bootkommandant Kapitänleutnant Werner Henke, Träger des Eichenlaubs zum Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes, ist bei dem Versuch, aus der Gefangenschaft zu fliehen, gefallen. Wir haben in ihm einen unserer Besten verloren. Er vereinigte rücksichtsloses Draufgängertum mit Umsicht und hervorragendem taktischen Können. Im Kampf gegen Geleitzüge, Einzelfahrer und Kriegsschiffe hat er sich aufs höchste bewährt und 26 Schiffe mit 166.000 BRT, einen Kreuzer und einen Zerstörer vernichtet. Wir senken unsere Fahren vor dem eisenharten tapferen Kämpfer, dem Vorbild seiner begeistert hinter ihm stehenden Besatzung, unserem guten Kameraden. Der Kampf gegen den Feind, dem er erlag, wird fortgeführt.

Auszeichnungen


Henke, Werner – Metapedia

Kommentare