Ein abgrundtief verkommenes System

Wenn man nach Belegen dafür sucht, wie verkommen das politische System in unserem Land inzwischen ist, dann bietet dieser Fall hier traurigen Anschauungsunterricht: in Hamburg ist ein türkischer Einbrecher von einem amerikanischen Hausbesitzer bei frischer Tat erschossen worden. 

Die Folge: eine türkische Trauerfeier mit hunderten Teilnehmern, sogar Spendenaufrufe und Benefizkonzerte gab es und natürlich ein Beileidsschreiben vom Hamburger Bürgermeister Olaf Scholz (SPD). 

Alles für einen türkischen Einbrecher in Deutschland.

Wir erinnern uns daran, wie im März 2013 der 25jährige Daniel Siefert im niedersächsischen Kirchweyhe von einer Gruppe türkischer Jugendlicher buchstäblich in den Tod getreten wurde. 

Keine Spendenaufrufe, keine Benefizkonzerte und schon gar kein Beileidsschreiben „deutscher“ Politiker. Nein, im Gegenteil: die vollkommen verkommene Stadtverwaltung ordnete einen „Runden Tisch gegen Rechts“ an. 


Das ist das Land, in dem wir leben.

Bürgerinitiative Ausländerstopp München

In einem Park vor der Yeni-Beyazit-Moschee im Hamburger Stadtteil Altona ertönt mehrmals ein „Allahu Akbar“ für einen toten Türken Einbrecher.

 
 

Comments system

Disqus Shortname