NPD-Stellungnahme zum aktuellen Zensus

NPD-Stellungnahme zum aktuellen Zensus

Bevölkerungspolitik in Rheinland-Pfalz: Überfremdung und Vergreisung

Mit einer Randnotiz nahm die hiesige Medienlandschaft Kenntnis von der aktuellen Meldung des Landesamtes für Statistik. Dabei birgt die Pressemitteilung der Statistiker aus Bad Ems gesellschaftspolitischen Sprengstoff. Denn die endgültigen Daten des Zensus von 2011 belegen die bevölkerungspolitische Talfahrt in Rheinland-Pfalz.

Die Zahl der Ausländer vermehrte sich von 119 500 im Jahr 1987 auf etwa 272 000 im Jahr 2011 (Zuwachs um 78 Prozent).
Die Vergreisung wird damit nicht aufgehalten.Aber der deutsche Charakter ganzer Stadtteile geht verloren.
Die Zahl der über 65-Jährigen stieg um eine Viertelmillion auf knapp 800 000 (Zuwachs um 44 Prozent).
Insgesamt wuchs die Bevölkerung insbesondere entlang der Rheinschiene um über 360 000 Neubürger auf knapp 3,99 Millionen.

 
In vielen Landkreisen geht die Bevölkerung allerdings zurück.


Die kalten Zahlen belegen eine heiße Entwicklung. Während ländliche Räume immer weiter ausdünnen, ballt sich das Volk in Großregionen, mit all seinen sozialen Problemen.Besorgniserregend sind die Ausländerzahlen.Während die die Deutschen vergreisen, wandern andere Völker nach.

Ob das im Interesse der meisten Deutschen ist, dürfte zu bezweifeln sein. Gegen diese Entwicklung hilft nur ein grundlegender Politikwechsel.

Deshalb ist es wichtig am 25.Mai die NPD zu wählen.

Verantwortlich: Safet Babic,Landespressesprecher

Comments system

Disqus Shortname