Was man nicht vergessen will, daran muss man oft gedenken. 10. Dezember . . .

 
 Gedenken ist die beste Arznei vor ein schlecht Gedächtnis.
 
     
  • 1848: Louis Napoléon Bonaparte, der spätere Kaiser Napoleon III. und Enkel Napoleons I., wird zum französischen Staatspräsidenten gewählt 
 
  • 1854: geboren Ernst Henrici, deutscher Gymnasiallehrer, Schriftsteller und Politiker 
   
  • 1871: Während des Kulturkampfes wird unter Federführung von Reichskanzler Otto von Bismarck ein neuer § 130a in das deutsche Strafgesetzbuch eingefügt. Der Kanzelparagraph untersagt Geistlichen, in ihren Predigten politische Ereignisse zu kommentieren und ist bis 1953 auch in der BRD gültig. 
 
  • 1878: Auf dem Gothaer Hauptfriedhof wird die erste Feuerbestattung nach tausendjährigem Verbot durch die Kirche in einem deutschen Krematorium durchgeführt. 
           
  • 1943: Generalfeldmarschall Erwin Rommel (der Wüstenfuchs) meldet von einer Inspektionsreise einen „befriedigenden Zustand“ der deutschen Verteidigungsanlagen, die zur Zeit in Dänemark gebaut werden. 
       

Kommentare