Was kann ich die letzten Tage vor der Wahl noch tun ?

Bitte Bilder anzeigen
Bitte Bilder anzeigen
Was kann ich die letzten Tage vor der Wahl noch tun?

Eine ganze Menge. Um Menschen zu erreichen ist es nie zu spät. Jetzt gilt es, zu mobilisieren, zu überzeugen. Jede Stimme für die NPD ist eine Stimme gegen das Kartell der antideutschen Politik.

1. Teilen Sie unsere Inhalte bei Facebook

Jeder Gefällt-mir-Klick, jeder geteilte Beitrag erreicht Menschen, die wiederum andere Menschen erreichen. So können wir sehr schnell sehr viele Nutzer informieren. Inzwischen haben wir mit über 42.000 Fans schon die Grünen überholt. Werden auch Sie Fan unserer Seite!

2. Drucken Sie sich selbst Flugblätter aus und verteilen Sie diese in der Nachbarschaft.

Gar nicht teuer und effektiv: Unsere Vorlagen einfach ausdrucken, kopieren und unter die Leute bringen. Jede verteilte Schrift kann einen potentiellen Wähler erreichen.

3. Schauen Sie sich unseren Werbespot bei Youtube an und teilen Sie ihn mit Freunden und Bekannten:
Bitte Bilder anzeigen
Bitte Bilder anzeigen
Aktion Weckruf
Bitte Bilder anzeigen
Sie haben im Wahlkampf oft mit Freunden, Kollegen, Nachbarn und Bekannten gesprochen. Einige von denen haben nun die Absicht, NPD zu wählen. Das ist schön. Doch oftmals kommt es anders als man denkt, und der Wahlsonntag verstreicht, weil er für allerlei andere Freizeitaktivitäten genutzt wurde.

Damit Ihren Bekannten das nicht passiert, erinnern Sie sie doch daran, am 22. September NPD wählen zu gehen! Schicken Sie am Sonntag, den 22. September ihren persönlichen Weckruf los!
Bitte Bilder anzeigen
Bitte Bilder anzeigen
Werde Wahlbeobachter!

Wenn die Medien von Unregelmäßigkeiten bei Wahlen und Auszählungen sprechen, dann geht es oft um Länder wie Russland, China oder um afrikanische Staaten. Die Vergangenheit zeigte jedoch, dass es gerade in der Bundesrepublik zu Unregelmäßigkeiten bei Wahlen und Auszählungen gekommen war. Die BRD hat sich auch hier zu einem demokratiepolitischen Entwicklungsland zurückentwickelt. Die NPD will das korrigieren und demokratische Zustände herstellen.

Um zu verhindern, dass Stimmen, besonders für Oppositionsparteien wie die NPD, falsch gedeutet oder gar vorsätzlich aussortiert werden, ruft die NPD derzeit Mitglieder und Anhänger dazu auf, von ihrem Recht, die Wahlauszählungen zu beobachten, Gebrauch zu machen. Jeder Bürger darf bekanntlich am 22. September ab 18:00 Uhr bei der offiziellen Auszählung in den Wahllokalen anwesend sein und zuschauen. Schon jetzt haben sich rund 1.800 Wahlbeobachter bei der Wahlkampfleitung gemeldet und werden entsprechend eingesetzt.

Wahlbeobachter erhalten auf der eigens eingerichteten Seite nähere Informationen.

Der NPD-Parteivorsitzende Holger Apfel erklärte des Weiteren heute in Berlin:

"Nicht nur Nationaldemokraten sollen und müssen am kommenden Sonntag die Demokratie schützen. Alle Bürger unseres Landes sollten fernab ihrer politischen Anschauungen die Auszählungen beobachten, damit selbst im letzten Winkel unseres Landes sichergestellt werden kann, daß die Wahlen die tatsächliche Meinung des Volkes widerspiegeln und niemand sich anschickt, die letzten Reste demokratischer Mitbestimmung zu beseitigen."
Bitte Bilder anzeigen
Impressum: NPD-Parteizentrale, Seelenbinderstr. 42, 12555 Berlin,
030-650 110, FAX 030-650 111 42, parteizentrale@npd.de

Comments system

Disqus Shortname