Auswirkung jahrzehntelanger demokratischer Einwirkung und Zerstörung

Noch ist der Wahlkampf der Demokraten-Parteien im vollen Gange. Noch hängen überall die Pappen mit den Sprüchen und Köpfen aller politischen Farben. Ein Wahlkampftermin folgt dem anderen, Auftritte, Reden - es geht um jede Stimme. Dabei stehen Sieger und Verlierer der Bundestagswahl 2013 längst fest. Eindeutige Gewinner werden auch in diesem Jahr die Demokraten sein. Der Verlierer auf ganzer Strecke wird dagegen wieder das deutsche Volk sein. 

Denn Demokratie und das Wohl des Volkes sind unvereinbar. Die Tatsache, dass das deutsche Volk von Jahr zu Jahr schrumpft, geradewegs seinem eigenen Aussterben entgegen, ist kein natürlicher Vorgang, sondern eine Auswirkung jahrzehntelanger demokratischer Einwirkung und Zerstörung. Eine Alternative zum Volkstod ist nicht wählbar! Dem Volk wird mit der Durchführung der Wahlen vorgegaukelt, dass es tatsächlich eine Möglichkeit hätte, etwas zu ändern. 

Mit der Meinungsfreiheit wird dem Volk zudem suggeriert, es dürfe sich wahrlich frei äußern. DOCH, alles nur im demokratischen Rahmen. Echte Alternativen zu diesem System sind nicht wählbar. Jede Meinungsäußerung jenseits der demokratischen Grenzen wird unterdrückt und verboten. Damit wird deutlich, dass die BRD mit den von ihr verurteilten autoritären Staaten deutlich mehr gemeinsam hat, als allgemein angenommen. 

Denn der Unterschied, ob das Volk eine Partei wählen kann (siehe SED) oder aus mehreren Partei entscheiden kann, die im Grunde auch nur das selbe System vertreten, ist in Wahrheit nur Augenwischerei. Das deutsche Volk kann in der BRD nur eines wählen: seinen eigenen Untergang! Im Gegensatz zu autoritären Staaten verstecken die demokratischen Staaten ihre wahre Fratze jedoch hinter einem hübschen Schleicher aus Wohlstand und Lügen über Freiheit und Frieden. Jahrelange Umerziehung über Generationen hinweg hat dazu geführt, dass der Mensch die Demokratie tatsächlich als freiheitlichste Staatsform ansieht. Wie schnell sind doch Medien, Politik und Gutmenschen-Vereine dabei, wenn es gilt, jede Art von selbstständigem Denken und Hinterfragen im Keim zu ersticken oder gar als faschistoides Handeln zu brandmarken. 

Die BRD hat sich über Jahre ein großes Monument aus Lug und Trug erarbeitet. Solange dieses System von der alltäglichen Umerziehung und Beeinflussung getragen und gehalten wird, steht es fest wie eine Eiche. Werden diese Stützen jedoch entfernt und fängt das Volk an, allein und aus seinem inneren, seelischem Empfinden heraus zu denken und zu handeln, fällt dieses System schneller zusammen als ein Kartenhaus im Wind.

Kommentare