Die Vorboten des Rassenkrieges


ParisSeit Jahren kommt es in den englischen und französischen Großstädten regelmäßig zu schweren Krawallen zwischen marodierenden Ausländern und der Staatsmacht. So auch in den vergangenen Tagen in Schweden. Offizieller Auslöser der Unruhen war die Erschießung eines Ausländers durch die Polizei. Der wahre Grund der exzessiv ausgelebten Gewalt liegt aber in dem unbändigen Haß gegen das weiße Europa begründet.
Über viele Jahre haben sich die Millionen von Wirtschaftsflüchtlingen aus aller Welt auf dem Weg gemacht, um an dem Wohlstand, den sich die Europäer durch ihren Fleiß erarbeitet haben, mitzunaschen. 
Sie zählten bereits in ihrer alten Heimat zur Unterschicht und gedachten nicht im Traum daran durch ehrliche Arbeit ihrem jeweiligen Gastland dienlich zu sein. Die meisten der Einwanderer setzten sich ins gemachte Nest ohne dem Wirtsvolk auch nur ein bißchen Dankbarkeit oder Respekt entgegenzubringen. 
 Im Gegenteil: je mehr Einwanderer kamen, desto mehr verstärkte sich bei ihnen der Eindruck, daß sie es gewesen wären, die Europa nach dem 2. Weltkrieg wieder aufgebaut hätten und daß der erarbeitete Wohlstand nur durch sie möglich wurde. Der Grund, daß die Fremden es auch bei uns aus ihrem Unterschichtdasein nicht heraus schafften, kann ihrer Ansicht nach also nur an uns bösen Weißen liegen, weil wir sie, die fleißigen und arbeitsamen Einwanderer, ausbeuten und um ihren Wohlstand betrügen. 
Von linker Seite wird diese Ansicht noch gestärkt, ähnlich wie in den 60er Jahren bereits in den USA geschehen. Dort hatte man den Negern ebenfalls eingeredet, daß die Weißen nur durch den Fleiß des schwarzen Mannes ihren Wohlstand sichern könnten, die Schwarzen deshalb auch das Recht hätten – wenn nötig auch mit Gewalt – ihren „rechtmäßigen“ Anteil am Wohlstand der Gesamtgesellschaft zu nehmen.
NordfrontWer nicht blind durchs Leben geht, wird erkennen, daß diese Unruhen durchaus gewollt sind. Diejenigen nämlich, die ein rassisch vermischtes Europa anstreben, werden dieses nur erreichen, wenn die weiße Vorherrschaft über Europa gebrochen ist. Wer also heute noch von Integration von Ausländern redet, spricht sich indirekt für den Rassenkrieg aus, der uns durch die Masseneinwanderung raum- und kulturfremder Schmarotzer regelrecht aufgezwungen wird!
Um diesen Konflikt zu verhindern und damit unnötiges Leid zu vermeiden, muß die Rückführung der hier lebenden Fremden schleunigst durchgeführt werden!

Ausländerrückführung heißt Rassenkrieg verhindern!

Kommentare