NPD Bayern - Aschermittwoch

Manchmal glaubt man, man ist im falschen Film und es darf doch nicht wahr sein! 
 
Beim bayerischen Rundfunk sind wahrscheinlich professionelle Lügner oder Deppen beschäftigt! So wurde gestern Nachmittag auf Bayern 5 aktuell immer wieder behauptet,  es fände eine Gegendemonstration gegen die NPD - Aschermittwochsveranstaltung statt, die am Abend beginnen würde. 
 
Tatsache ist, daß die Veranstaltung um 10 Uhr begann und gegen 14 Uhr endete.
Und in Bayern 1 glaubte man zu wissen, daß die Teilnehmer der NPD-Veranstaltung "zum Teil" aus den neuen Bundesländern angereist" seien. 
 
Woher der Reporter Harald Mitterer die Erkenntnis hat, ist unbekannt. Den Tatsachen entspricht sie allerdings nicht, es sei denn, zwei Personen haben relevantes Gewicht auf den Nachrichtenwert. 
 
Harald Mittere
Professioneller Lügner
r
Der Phantast verleugnet die Wahrheit vor sich, der Lügner nur vor andern.
Der Grund für die BR-Propaganda ist natürlich klar: Schaut´s her, liebe Leute, ohne die Nazi-Ossis kriegt die NPD den Laden nicht voll. Vielleicht sollte Mitterer und Konsorten bedenken, daß nationale Menschen aus den neuen Bundesländern an einem Mittwoch vormittag nicht ins ferne Deggendorf, sondern ins nahe Dresden zum Trauermarsch fahren. 
 
Tatsache ist, daß die niederbayerische NPD um Alfred Steinleitner und Sascha Roßmüller fest in ihrer Heimat verwurzelt sind.
Aber nochmals, wer nicht dabei gewesen ist, kann nicht glauben, welche Lügenpropaganda der Bayerische Rundfunk den Gebührenzahlern auftischt. Ekelhaft, widerlich. 
 
Jeder Mensch hat doch eigentlich eine Berufsehre. Bei manchen Journalisten handelt es sich aber offenkundig nur um miese, kleine Kanaillen, die für Geld alles sagen und schreiben.

Comments system

Disqus Shortname