Die deutsche Tat – Lebendiges Beispiel an Haltung und Charakter

von verdictum.info


Immer mal wieder wird die Meinung vertreten, die “alten Geschichten” würden nur die “Rückständigkeit” jener beweisen, die sich näher damit beschäftigen. Das sei “alles vorbei”, würde “heute keinen mehr interessieren” und diene nur der Abschreckung “neuer Leute”, sich mit “nationaler Politik” zu befassen. Die roten Genossen behaupten, wir würden dazu beigetragen, “revanchistische Gelüste” zu schüren und auch die “bürgerlichen Kreise” wollen von all dem nichts wissen – stört es doch ihre behagliche und spießbürgerliche Ruhe.

Sie alle haben die wirkliche Bedeutung, die Deutsche Tat herausstellen zu wollen, nicht erkannt. Denn die Taten, Erlebnisse, Lebensbilder und Geschichten sind das lebendige Beispiel an Haltung und Charakter dafür, was wir alle zu leisten imstande wären! Und das ist der entscheidende Grund dafür, diese Menschen der geschichtlichen Vergangenheit zu entreißen und ihr Beispiel heute wieder als Vorbild herauszustellen.

Wer sich nur an diesen Taten berauscht, die Gestalten verherrlicht und glorifiziert, der hat genauso wenig verstanden wie einer, der für Menschen wie Albert Leo Schlageter nur ein verächtliches Grinsen übrig hat, weil dieser nicht sein eigenes Wohlergehen in den Vordergrund schob und sich für andere einsetzte. Und wenn sich letztere angesichts dieser “Dummheit” abwenden, ist das richtig so – denn mit einer solchen Haltung passt man bestens in die heutige Untergangsgesellschaft der Versager und Demokraten, denen allen gemeinsam ist, zur Neugestaltung unfähig zu sein. Dazu zählen natürlich auch jene, die sich wohl am Mut und an der Tatkraft anderer begeistern können, selbst jedoch im Grunde ebenso statisch sind.

Es ist das Vorbild und die Kraft der Deutschen Tat, die etwas in den gesund empfindenden Menschen anspricht und in ihnen selbst neue und ungeahnte Kräfte frei werden lässt. Es ist der Appell an etwas Verborgenes in unserem Wesen, das wir wiederfinden müssen und dann begrüßen wie einen alten und lange nicht gesehenen Freund. Und einen Freund – den bekommt man nicht – den hat man schon, ehe man ihn kennenlernt. Man hat nämlich dieselbe Wesensart wie er.

Und genauso drängt es uns auch zu Ideen. Eine Idee, in der wir in Leib und Seele aufgehen können, ist schon da. Man wird auch nicht Demokrat – man ist es schon. So ist es auch mit der Achtung vor der Leistung anderer – dieses echte Gefühl der Anerkennung für die Taten anderer lässt sich nicht erzwingen, sondern ist Ausdruck einer Wesensverbundenheit und einer gleichen Charakterhaltung.
Achtung hat man, weil man die Tat und die Triebkräfte dieser Tat innerlich begreift – oder man steht einem solchen Handeln verständnislos gegenüber. Zwischen dieser ablehnenden und zustimmenden Haltung gibt es natürlich noch die volle Bandbreite der Abstufungen – trotzdem aber wird eine Ablehnung niemals zu einer Zustimmung werden können.

Welche Haltung die richtige – die deutsche – Haltung ist, erfahren wir aus der Geschichte. In unserem Volk sind niemals die Drückeberger verehrt worden, sondern immer die, die besonderen Mut in die Tat umgesetzt haben und nie etwas für sich, sondern immer für andere gewagt haben. 

Kennzeichnend für das deutsche Wesen ist seine Sagengeschichte – und entscheidend ist nicht, ob alle wirklich die Helden waren, als die sie beschrieben worden sind, sondern, ob das Heldenhafte für richtig empfunden wurde.

Kommentare

  1. Von Sacha Korn
    Wir sind seit fast 70 Jahren immer noch Feindesland der ehemaligen Alliierten, der UN. So ist es selbstverständlich, dass Deutsche Gerichte nicht gegen die ehemaligen Sieger ermitteln dürfen. Zusammen mit der Pressezensur erklärt genau das, jenes aufgehetzte Verhalten vieler Mitmenschen, die wahre Hexenjagden begehen, wenn die Presse auf jemanden zeigt. Sie folgen einfach nur den Verhaltensmustern der BRD Politik. Aber nicht nur Kriegsverbrecherprozesse sind per Gesetz einseitig. Schlagen oder stechen ausländische Exportfachkräfte Deutsche zu Tode, wird die Jugendkriminalität bemängelt. Wehrt sich mal das zum Weichsein erzogene Deutsche Opfer, geht es in gleicher Nacht noch mit dem Hubschrauber nach Karlsruhe, um sofort die Nazi-Kampagne richtig groß los zu stoßen. Es waren daher amerikanische Kriegsveteranen, die sich unter Tränen entschuldigten, Russen, Tschechen, Engländer etc., die sich schämten für die Ermordung von Frauen und Kindern, nach dem Krieg. Geöffnete Archive der Alliierten, die die Lügerein in Deutschland zum Teil entlarvten und bloßstellten. Wie auch anders, wenn die Erlebnisgeneration kollektiv unter Schuld gestellt wird. Aber lassen wir die alten Geschichten ruhen.
    Längst haben die Deutschen begriffen, dass sie immer nur Täter sein können und sein werden.
    Die neue Gleichschaltung betrifft uns alle in Europa. Die BRD, als größter Wirtschaftsstandpunkt, ist nur das Epizentrum.
    Tägliches "Hitler TV", braucht daher die BRD genauso, wie Guido Knopp. Einseitig, verfälscht und Lügen, dass sich die Balken biegen. So formt man den neuen Menschen, der sich und seine Kultur verachtet. Und der Deutsche soll aus seiner Schuld heraus ganz Europa davon überzeugen, dass es viel besser ist, sich abzuschaffen und ordentlich durchzuschwulen und zu mischen.
    Dabei sind das Innerste der Kulturen doch ihre kleinen Unterschiede.
    Diese Erkenntnis befindet sich aber bereits in einem Brüsseler Giftschrank, zu dem wir keinen Zugang mehr haben dürfen.
    Presse & Politiker arbeiten für fremde Kräfte und schaffen zunehmend mehr ein Klima der Unzufriedenheit. Weil sie kaum weiter weg sein können von der Realität der Bevölkerung und den realen Problemen. Obwohl sich in der BRD das in Europa am meisten zensierte Internet befindet, erhält man durch viel Suchen und Software Tricks viele Informationen, die hier schlicht verboten sind, im freisten Land auf deutschem Boden.

    AntwortenLöschen
  2. . . . fortsetzung

    Ich rede nicht von der Freiheit, in einer SS Uniform rumzurennen oder auf dem Kudamm "Heil Hitler" zu schreien. Klar, unsere Politiker versuchen uns das fast täglich einzureden, dass ja genau das unsere genetische Bestrebung ist. Und schwubbs da ist auch schon die NSU... Nein, ich meine Freiheit, Probleme anzusprechen. Die Freiheit entscheiden zu dürfen, ob das angestammte Staatsvolk gegen Kulturfremde ausgetauscht wird, ob unsere Steuergelder auf Jahrhunderte verpfändet werden.
    So lesen wir zwar groß in der Presse, dass Angela Merkel den höchsten amerikanischen Orden, die Medal of Freedom, erhält. Nur wenige aber begreifen, dass man diese Auszeichnung nur erhält, wenn man sich für das Amerikanische Volk einsetzt. Nicht ein mal setzte sie sich für das Deutsche Volk ein. Deutsches Volk, was für ein Schimpfwort und so spricht sie auch lieber zu der Bevölkerung Europas. Auch Helmut Kohl erhielt die Medal of Freedom. Er stellte die Weichen, um eine Souveränität Deutschlands zu verhindern.
    Frau Merkel führt die Tradition fort. Der gesamte Bundestag müsste eigentlich aufstehen und den Saal geschlossen verlassen, angesichts der Tatsache, dass wir Soldaten auf Geheiß von Unkel Sam für fremde Rohstoffsicherung in die halbe Welt schicken. Dass wir Millionen von erwerbslosen in unsere Sozialsysteme aufnehmen, wobei wir unsere eigenen Familien, gelinde gesagt, vernachlässigen. Das alles ist Grundgesetzwidrig. Verboten werden, sollen aber alle Menschen, Parteien, Künstler, Sportler, Journalisten, etc die das ansprechen und kritisieren.
    Ganz unverblümt baut sich dann die Versagerelite, die die BRD herrscht noch auf, und zeigt mit dem Finger auf Staaten, in denen Menschenrechte bemängelt werden. Es sind komischerweise jene Staaten, die sich der Wallstreet Globalisierung noch nicht unterworfen haben.
    Und wie es sich für brave Marionetten gehört, wird entweder die Lage der Schwulen beweint. Oder eine talentfreie Punkgruppe bejammert, die, hätte sie eine Opferzeremonie in der BRD gestört, wahrscheinlich wegen Volksverhetzung zu 12 Jahren verurteilt worden wäre.
    Längst hat der Großteil der Bevölkerung begriffen, wie hierzulande mit Andersdenkenden verfahren wird. Die Presse darf unter dem Deckmantel der "Meinungsfreiheit" ungestraft Lügen drucken. Eine Gegendarstellung ist unmöglich. Der politische Gegner, ob Partei oder einzelne Stimme, werden verboten und bekommen nicht, die vom Grundgesetz zugebilligte Möglichkeit der Mediendarstellung. Großkotzig wird dann dem Volk auf noch erklärt, warum man diesen oder jenen entrechten muss. Hilft gar nichts, nennt man den Dissidenten einfach Nazi und schon ist er seine Existenz, ganz legal los.
    Und somit wird wiedermal alles gleichgeschaltet. Ein Abweichen wird zuerst von den bereits umerzogenen braven Spießbürgern bemängelt, die immer mehr an die braven FDJler erinnern, die auch nach der Schule in der Bluse rumrannten. Sie bekommen es, wie in der DDR, von klein auf eingedroschen. Ob falsche Geschichte oder zensierte Kinderbücher. Die ehemalige Sowjetunion hätte sich die heutige BRD nie erträumen lassen. Ich auch nicht.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Dein Argumentationskommentar,
dein „Geradeaus-Kommentar“
oder dein „Entweder-Oder-Kommentar“. . .

. . . wir danken dafür !

alptraumwelle heute