Zur Erinnerung den 2. Dezember

 
         
Oktoberrevolution: Die Erstürmung der äußeren Barrikade in der Jägerzeile. Kreidelithographie von C. Lanzedelli (Historisches Museum der Stadt Wien).   
 
   
Unumschränkt hab'n s' regiert,
Kein Mensch hat sich g'rührt,
Denn hätt's einer g'wagt
Und a freies Wort g'sagt,
Den hätt' d' Festung belohnt,
Das war man schon g'wohnt.
Ausspioniert hab'n s' alls glei,
Für das war d' Polizei.
Der G'scheite is verstummt;
Kurz, 's war alles verdummt;
Diese Zeit war bequem
Für das Zopfensystem.
 
Das Lied „Was kommt dort von der Höh“ (wobei sich die „Höh'“ auf die Polizei und die Kasernen bezog), wurde zum Lied der Revolution. Es wird heute noch von einigen Studentenverbindungen im Andenken an diese Zeit gesungen.



Karl Weinrich 
 
   

Kommentare