Von der Zensur, zurück zur Natur


Im Zuge der Abschaffung der Völker und auf dem Weg zu einer europäischen Einheitsgesellschaft deutet sich das nächste „Meisterwerk“ aus Brüssel an.

 Das EU Komitee für Frauenrechte und Geschlechtergleichheit präsentierte jüngst einen Entwurf zur Zensur von Kinderbüchern und Unterrichtsmaterialien. Demnach will die Europäische Union Unterrichtsmaterialien abschaffen, die Schülern ein traditionelles Rollenverständnis der Geschlechter vermitteln. Kinder seien bereits mit jungen Jahren durch Fernsehserien, Fernsehwerbung, Unterrichtsmaterial und Erziehungspläne mit Geschlechterstereotypen konfrontiert, heißt es in einer Handreichung des EU-Komitees.


In dieser zwanghaften Veränderung, einer über Jahrtausende gewachsenen und praktizierten Erziehung und Familienpolitik, sehen wir einen fatalen Eingriff in unser Leben. Letztlich ist dieser Zensurversuch nur ein weiterer Schritt, den traditionellen Familienbegriff aufzulösen und krankhafte Formen der Partnerschaft weiter zu fördern.

Zudem verdeutlicht dieses Vorgehen nur weiter, dass sich dieses selbsternannte „freiheitliche System“ seine eigene Legitimation entzieht. Unter dem Deckmantel der sogenannten Demokratie soll beziehungsweise findet schon tagtäglich nichts anderes als eine moderne Form der Bücherverbrennung statt. Das eine solche Bibliokratie ein Mittel der Unterdrückung und Manipulation ist, lässt sich bis in die Anfänge der Menschheitsgeschichte zurückverfolgen.

Wir wehren uns dagegen, dass unser Volk zu einer Ansammlung von persönlichkeitsgestörten Individuen verkommt. Deshalb stellen wir uns der EU Politik entgegen und mit der monatlichen Veröffentlichung von traditionellen Märchen und Sagen werden wir eine Alternative zu dieser kranken Erziehung bieten und dabei helfen unsere Kultur zu wahren.

Wir wollen Leben!

Quelle: Lebenszeichen

Kommentare

  1. Es war einmal ... und da merkte der König, das er mit seinem gleichgeschlechtlichen Patner gar keine Kinder bekommen konnte. Darauf hin holte er sich Mohren in das Land um die einheimischen Frauen vergewaltigen zu lassen, und falls Frauen die Tortur überlebten und Schwanger wurden, hätte das Homogene Königspaar eine kleine "Prinzessin", ob mit oder ohne Pimmel ! Und wenn sie an AIDS nicht gestorben sind, verderben sie das Volk noch heute.

    So oder ähnlich könnte es sich dann ja anhören ...

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Dein Argumentationskommentar,
dein „Geradeaus-Kommentar“
oder dein „Entweder-Oder-Kommentar“. . .

. . . wir danken dafür !

alptraumwelle heute