2,2 Millionen neue Migranten in Deutschland erwartet

Das Nachrichtenmagazin “Der Spiegel” berichtet heute in seiner Online-Ausgabe von einer Studie des Wirtschaftsforschungsinstituts Kiel Economics.
 
Bild: Gerd Altmann/AllSilhouettes.com  / pixelio.de

Demnach erwartet Deutschland bis 2017 eine Einwanderungswelle von insgesamt 2,2 Millionen Migranten; als Grund hierfür wird vor allen Dingen die Wirtschaftskrise in Südeuropa gesehen.

Im zu Ende gehenden Jahr 2012 wird die Bevölkerungszahl nach der Studie um 389.000 Menschen zunehmen, während im Jahr 2014 mit insgesamt 506.000 Migranten der Höhepunkt erreicht werden soll.

Bereits im Jahr 2011 ist die Zahl der Zuwanderer in Deutschland laut einer Erhebung des Statistischen Bundesamtes um 20 % gestiegen, wobei in den Jahren zuvor die Zahl der Auswanderer die der Einwanderer überstiegen hat.

Die Kieler Forscher rechnen zwar mit einer Stabilisierung der Volkswirtschaften in südeuropäischen Ländern wie Griechenland, Spanien und Portugal, das weiterhin schwache Wachstum werde in den kommenden fünf Jahren aber nicht ausreichen, um die Arbeitslosigkeit spürbar zu senken.

Comments system

Disqus Shortname