Nur noch Intelligenz-Allergiker in der BRD Polizei

In Franken hat am Sonntag ein Polizeihund in Ausbildung sechs Kinder angegriffen und erheblich verletzt. Drei von ihnen mussten stationär aufgenommen werden. Den Angaben zufolge lief der etwa zwei Jahre alte belgische Schäferhund frei herum.

 

 

Die Kinder im Alter von fünf bis neun Jahren mussten ins Krankenhaus, drei von ihnen wurden dort stationär aufgenommen, wie eine Polizeisprecherin in Nürnberg am Montag sagte. Über die Schwere der Verletzungen konnte die Polizei zunächst keine näheren Auskünfte machen. Man wolle die Medien jedoch noch im Laufe des Montags umfassend darüber informieren.

Den Angaben zufolge lief der etwa zwei Jahre alte belgische Schäferhund im mittelfränkischen Polsdorf (Landkreis Roth) frei herum. Verantwortlich für das Tier war eine Diensthundeführerin des Polizeipräsidiums Mittelfranken. Dort wird der Schäferhund derzeit zum Polizeihund ausgebildet. Die Staatsanwaltschaft leitete gegen die Hundeführerin ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der mehrfachen gefährlichen Körperverletzung ein. Der Hund kam in einen Zwinger der Diensthundestaffel in Nürnberg.

 

Erst im Mai hatte ein Polizeihund in Waldmünchen eine 75 Jahre alte Frau in den Oberschenkel gebissen. Das Tier war nicht angeleint. Im jüngsten Fall hat die Polizei am Montag eine umfassende Aufklärung angekündigt. (afp/dpa)

 

Comments system

Disqus Shortname