Kelheimer Hotel auf LGL-Liste

Im „Wittelsbacher Hof“ gab es während einer Kontrolle des Landratsamts die Betriebshygiene zu beanstanden. Bei der Nachkontrolle waren alle Mängel beseitigt. 

Das LGL stellt Betriebe mit Mängeln auf einer Liste ins Internet.
  Unter den 30 Unternehmen aus Bayern, die aktuell auf der Liste des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) stehen, auf der dieses Verstöße gegen das Lebensmittelrecht auflistet, befindet sich auch ein Betrieb aus dem Landkreis Kelheim: das Altstadthotel „Wittelsbacher Hof“ in der Kreisstadt.

Unter Lebensmittelinformation Landratsamt Kelheim ist im Internet eine Betriebskontrolle vom 12. September dieses Jahres angeführt und dabei aufgeführt: 

„Mängel bei der Betriebshygiene/Reinigungsmängel; Mängel bei der Schädlingsbekämpfung.“ 

Als Beanstandungsgründe werden genannt: 

„Verschmutzung von Einrichtungsgegenständen, Verschmutzung von Arbeitsgeräten und Maschinen mit Lebensmittelkontakt, Schädlingsbefall (Fruchtfliegen), nachteilige Beeinflussung von Lebensmitteln aufgrund unsachgemäßer Lagerung, nachteilige Beeinflussung von Lebensmitteln während der Herstellung aufgrund Verwendung nicht gereinigter Zutaten.“ 

Es ist eine Nachkontrolle am 9. Oktober 2012 erwähnt. Dabei sei festgestellt worden, dass „alle Mängel beseitigt wurden“. Deshalb sei, so Sonja Endl, Mitarbeiterin der Pressestelle im Landratsamt, eine weitere Nachkontrolle nicht erforderlich.

„Im Rahmen der üblichen Lebensmittelüberwachung finden aber auch zukünftig Überprüfungen statt“, sagte sie. Weitere Auskünfte gab Endl nicht. Sie sagte, dass das Landratsamt seiner Auskunftspflicht nachgekommen sei mit der Information der Verbraucher auf der LGL-Liste.

Der Hoteldirektor des „Wittelsbacher Hofs“, Wolfdietrich Degler, sagte auf Nachfrage, er wolle sich nicht äußern und erst mit dem Eigentümer sprechen.

Kommentare